Martin Pracher: Studien zur Maltechnik von Markus Lüpertz

Mit der Arbeit wird versucht die künstlerische und maltechnische Entwicklung des Markus Lüpertz nachzuzeichnen. Maltechnische Eigenarten werden nach Material, Technik und Rezept aufgeschlüsselt. Exemplarisch werden Arbeitsprozesse zur Malerei, Skulptur und Graphik wiedergegeben. Häufig auftretende Schäden und alterungskritische Materialkombinationen im Bild werden aufgezeigt, erläutert und in Kontext zu den Rezepten gestellt.
Das Malmaterial in Lüpertz’ Düsseldorfer Atelier und Materiallager wird systematisch katalogisiert wiedergegeben. Es ist eine umfangreiche Materialsammlung angelegt worden.

Schlagworte: Markus Lüpertz, Künstler, Maltechnik, Kunsttechnik, Malmaterial, Zeitgenössische Kunst, Moderne Kunst, Neue Wilde, Nouveaux Fauves

Diplomarbeit, Deutsch, 510 Seiten, 361 Abbildungen
Betreuer: Prof. Dipl.-Restaurator Erwin Emmerling, Prof. Rainer Wittenborn
Publikation vorgesehen