Julia Steves: "Kinetic Light Refractions" Ein Lichtspiel von Rolf Lieberknecht im Europäischen Patentamt München

1979 entwarf der Künstler Rolf Lieberknecht für den Bildhauerwettbewerb des Europäischen Patentamts München das lichtkinetische Werk „Kinetic Light Refractions“. Die Arbeit prägte über 20 Jahre die Atmosphäre des Foyers vor dem Plenarsaal bis sie anlässlich der Bausanierung 2008 deinstalliert wurde. Die technischen Bestandteile des Werkes werden in dieser Arbeit beschrieben und durch CAD Zeichnungen dokumentiert, mit dem Ziel der Reinstallation im ursprünglichen räumlichen Zusammenhang. Ein Interview mit dem Künstler lieferte Informationen zu Materialien, Schaffensprozess und Bedeutung. Nach der Reinstallation erfolgte die Dokumentation der Medien Licht und Bewegung. Um die Installation auch in Zukunft in der intendierten Form zu erhalten, wurde ein Wartungsplan entwickelt.